Cybersicherheit: Nächste Runde des deutsch-israelischen Partnerschaftsbeschleunigers startet

Die erste Runde des "Hessian-Israeli Partnership Accelerator" (HIPA) endete am 9. Januar mit der Vorstellung neuer Cybersecurity-Entwicklungen. HIPA ist der erste und einzige deutsch-israelische Beschleuniger, der sich auf Cybersicherheit konzentriert. Die nächste Runde beginnt in der zweiten Jahreshälfte 2018. Die Bewerbungsphase hierfür läuft aktuell.

HIPA richtet sich an Studierende der Informatik und des Ingenieurwesens und bringt israelische und deutsche Talente aus dem Bereich Cybersicherheit zusammen. Bei der Abschlussveranstaltung der ersten Runde stellten die teilnehmenden Projektteams neue Ansätze für die Qualitätskontrolle von Cloud-Diensten, die Sicherheit von Internet-Infrastrukturen sowie die Verhinderung von Spam-Attacken und Denial-of-Service-Angriffen auf E-Mail-Accounts vor.

Die Projektteams bestehen aus Cybersicherheitstalenten aus beiden Ländern, die sich der Lösung wichtiger Probleme aus dem Bereich des täglichen Geschäftslebens widmen. Der Accelerator verbindet damit die Startup-Kultur und die Stärken der Cyber-Nation Israel mit der deutschen anwendungsorientierten Cybersicherheitsforschung. Das Programm ist eine gemeinsame Aktivität des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt und der Hebräischen Universität in Jerusalem.

Die nächste Runde beginnt in der zweiten Jahreshälfte 2018. Die Bewerbungsphase läuft aktuell.

Link zur HIPA-Webseite

Mehr zu den Ergebnissen der 1. HIPA-Runde

Video von der Abschlussveranstaltung der 1. HIPA-Runde

Kontakt

Dr. Haya Shulman
Managing Director
Tel. +49 6151 869 505
hipa@sit.fraunhofer.de