Ausschreibung zur Förderung von „Minerva-Gentner Symposien“ 2020

Die "Minerva-Gentner Symposien" sind benannt nach dem Physiker und ehemaligen Direktor des Max-Planck-Instituts für Kernphysik, Wolfgang Gentner. Gentner Symposien finden jährlich in Deutschland oder Israel statt. Sie können in allen Bereichen der Forschung durchgeführt werden. Ziel ist es, neue Kooperationen in Bereichen zu initiieren, die noch nicht im Fokus deutsch-israelischer Kooperationen stehen.

Die Gentner-Symposien sollen israelische Wissenschaftler mit Kollegen aus Deutschland und anderen Ländern zusammenbringen. Sie dienen dem wissenschaftlichen Diskurs, dem Austausch von Ideen und neuen Interaktionen in einem bestimmten Forschungsgebiet. Noch nicht etablierte, aber vielversprechende Nachwuchswissenschaftler (Doktoranden, Postdoktoranden) sollen während dieser Symposien die Möglichkeit haben, mit führenden Wissenschaftlern in Kontakt zu treten. Etwa 50% der Teilnehmer sollten zu der Gruppe der noch nicht etablierten Wissenschaftler gehören.

Gentner Symposien werden mit bis zu 30.000 Euro gefördert. Die Kosten für Reisen, Unterkunft, Verpflegung und Teilnahme für israelische und deutsche Teilnehmer müssen aus dem Budget von Minerva gedeckt werden. Leitende Wissenschaftler (Dozenten) können ebenfalls finanzielle Unterstützung erhalten, jedoch keine Honorare.

Das Minerva Fellowship Committee prüft die fristgerecht eingegangenen Vorschläge.

Bewerbungsschluss 2018 für Minerva-Gentner Symposien 2020 ist der 16. Juli.

Weitere Informationen