Startseite

  • Wissenschaftskooperation

    Deutschland und Israel haben für ihre Partnerschaft in Forschung und Innovation eine besonders vielschichtige Struktur entwickelt. Die Themen der Zusammenarbeit sind breit gefächert, zugleich aber an Schwerpunkten orientiert. weiterlesen: Wissenschaftskooperation.

  • Förderung

    Exzellente Forschung soll gefördert werden. Israelisch-deutsche Gemeinschaftsvorhaben werden vor allem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und seinen Partnerministerien finanziert. Die Förderorganisationen stellen zudem neben ihren allgemeinen Angeboten spezielle Förderprogramme für die bilaterale Kooperation zur Verfügung. weiterlesen: Förderung.

  • Forschungslandschaften

    Deutschland und Israel verfügen beide über hochentwickelte und ausdifferenzierte Forschungslandschaften. Ein kleiner Überblick über die unterschiedlichen Forschungssysteme. weiterlesen: Forschungslandschaften.

  • Aktuelles

    Hier finden Sie aktuelle Informationen zur deutsch-israelischen Kooperation in Wissenschaft, Forschung, Innovation und Bildung. weiterlesen: Aktuelles.


→ Fördermöglichkeiten

→ Bekanntmachung des BMBF zu PRIMA (Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area)

BMBF: fortlaufend | PRIMA: diverse Stichtage 2021

PRIMA, die „Partnerschaft für Forschung und Innovation im Mittelmeerraum“ ist eine Initiative auf der Grundlage von Artikel 185 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV). Ihr Ziel ist es, durch Forschung und Innovation die Herausforderungen des Mittelmeerraums in Bezug auf Agrar- und Ernährungssysteme und Wassermangel wirksam zu bewältigen. Im PRIMA-Rahmenprogramm werden jährliche Arbeitspläne vereinbart und in Förderbekanntmachungen umgesetzt. Die neue Bekanntmachung des BMBF soll für die gesamte weitere Laufzeit der PRIMA-Förderinitiative gelten.


→ Young Scientists Exchange Program (YSEP)


fortlaufend | kein Stichtag

Bereits 1999 haben das BMBF und MOST ein Austauschprogramm für den akademischen Nachwuchs ins Leben gerufen, das junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ermutigen soll, sich im Rahmen der deutsch-israelischen Zusammenarbeit in der Wassertechnologieforschung zu engagieren.  Das Programm ist offen für israelische und deutsche Studierende aus Diplom- und Masterstudiengängen, Postgraduierte, DoktorandInnen und HabilitandInnen, die einen Ausbildungsaufenthalt in Israel oder Deutschland von bis zu 6 Monaten, jedoch nicht weniger als einem Monat, verbringen möchten.