Startseite

  • Wissenschaftskooperation

    Deutschland und Israel haben für ihre Partnerschaft in Forschung und Innovation eine besonders vielschichtige Struktur entwickelt. Die Themen der Zusammenarbeit sind breit gefächert, zugleich aber an Schwerpunkten orientiert. weiterlesen: Wissenschaftskooperation.

  • Förderung

    Exzellente Forschung soll gefördert werden. Israelisch-deutsche Gemeinschaftsvorhaben werden vor allem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und seinen Partnerministerien finanziert. Die Förderorganisationen stellen zudem neben ihren allgemeinen Angeboten spezielle Förderprogramme für die bilaterale Kooperation zur Verfügung. weiterlesen: Förderung.

  • Forschungslandschaften

    Deutschland und Israel verfügen beide über hochentwickelte und ausdifferenzierte Forschungslandschaften. Ein kleiner Überblick über die unterschiedlichen Forschungssysteme. weiterlesen: Forschungslandschaften.

  • Aktuelles

    Hier finden Sie aktuelle Informationen zur deutsch-israelischen Kooperation in Wissenschaft, Forschung, Innovation und Bildung. weiterlesen: Aktuelles.


→ Fördermöglichkeiten

Multilaterale Zusammenarbeit in Computational Neuroscience: Deutschland – USA – Israel – Frankreich

Stichtag: 25. November 2019

Die „Multilaterale Zusammenarbeit in Computational Neuroscience: Deutschland – USA – Israel – Frankreich“ ist eine transnationale Initiative zur Forschungsförderung zwischen Deutschland, den Vereinigten Staaten von Amerika, Israel und Frankreich. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit der amerikanischen Förderorganisation National Science Foundation (NSF), der United States – Israel – Binational Science Foundation (BSF) sowie der Agence Nationale de la Recherche (ANR) getragen.

 

→ EUREKA: 12. Deutsch-Israelischer Aufruf für gemeinsame FuE-Projekte

Stichtag: 28. November 2019

Deutschland und Israel geben eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für gemeinsame FuE-Projekte zur Entwicklung innovativer Produkte und Anwendungen in allen Technologie- und Anwendungsbereichen bekannt. Von den Antragstellern wird erwartet, dass sie marktreife Lösungen für Produkte, technologiebasierte Dienstleistungen oder Methoden entwickeln, die ein starkes Marktpotenzial für Deutschland, Israel und Europa haben. Partner bewerben sich für ihr FuE-Projekt für ein Eureka-Label, ein europaweites Netzwerk für marktorientierte FuE.