Startseite

  • Wissenschaftskooperation

    Deutschland und Israel haben für ihre Partnerschaft in Forschung und Innovation eine besonders vielschichtige Struktur entwickelt. Die Themen der Zusammenarbeit sind breit gefächert, zugleich aber an Schwerpunkten orientiert. weiterlesen: Wissenschaftskooperation.

  • Förderung

    Exzellente Forschung soll gefördert werden. Israelisch-deutsche Gemeinschaftsvorhaben werden vor allem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und seinen Partnerministerien finanziert. Die Förderorganisationen stellen zudem neben ihren allgemeinen Angeboten spezielle Förderprogramme für die bilaterale Kooperation zur Verfügung. weiterlesen: Förderung.

  • Forschungslandschaften

    Deutschland und Israel verfügen beide über hochentwickelte und ausdifferenzierte Forschungslandschaften. Ein kleiner Überblick über die unterschiedlichen Forschungssysteme. weiterlesen: Forschungslandschaften.

  • Aktuelles

    Hier finden Sie aktuelle Informationen zur deutsch-israelischen Kooperation in Wissenschaft, Forschung, Innovation und Bildung. weiterlesen: Aktuelles.


→ Aktuelles

→ Deutsch-israelische Wassertechnologie-Kooperation – Call for Proposals 2022

Stichtag: 3. November 2022

Die deutsch-israelische Wassertechnologie –Kooperation geht in eine neue Runde. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das israelische Wissenschaftsministerium (MOST) rufen erneut Forschende aus beiden Ländern auf, Anträge für bilaterale Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich Wassertechnologie einzureichen. Für die Einreichung der Förderanträge auf israelischer Seite gibt zwei Fristen zu beachten: Forschende müssen im ersten Schritt bis spätestens 27.10.2022 eine vorläufige Projektskizze einreichen. Der endgültige Antrag erfolgt dann bis spätestens 03.11.2022 durch die jeweilige Forschungsinstitution. Für deutsche Bewerber gilt die Frist 03.11.2022.


→ Bewerbungsaufruf des Stiftungsfonds Martin-Buber-Gesellschaft in Geistes- und Sozialwissenschaften

Stichtag: 15. September 2022

Die Martin Buber Society of Fellows fördert den interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurs unter herausragenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern (PostdoktorandInnen). Antragsberechtigt sind Kandidatinnen und Kandidaten aus Israel und Deutschland, die zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 1. Juli 2023 promoviert haben oder promovieren werden. Gesucht werden kreative Geistes- und SozialwissenschaftlerInnen aus allen Themenfeldern. Eine Verbindung der Fachrichtung mit Jüdischen Studien oder Israel ist nicht erforderlich.