Allianz der Wissenschaftsorganisationen verurteilt Boykott gegen israelische Wissenschaft

© j-mel – stock.adobe.com

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen unterstützt den Appell des Rats der Israelischen Akademie der Wissenschaften vom 20. Mai 2024 an die internationale Wissenschaftsgemeinschaft und tritt Forderungen nach einem Boykott israelischer Forschender und israelischer Wissenschaftseinrichtungen entschieden entgegen.

Wir halten es für diskriminierend und verfehlt, Forschungskooperationen mit israelischen Wissenschaftseinrichtungen zu beenden, israelische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von internationalen Konferenzen und Auszeichnungen auszuschließen oder Förderanträge von Forschenden abzulehnen, die an israelischen Einrichtungen arbeiten. Solche Maßnahmen sind zudem kontraproduktiv, denn sie schwächen eine unabhängige Stimme der Vernunft in Israel. Die israelischen Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen sind tragende Säulen der freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft Israels; sie sind gerade in Zeiten intensiver Diskussionen innerhalb Israels über den Friedensprozess im Nahen Osten als Räume für einen freien und offenen Diskurs zu stärken.

Die Mitgliedsorganisationen der Allianz der Wissenschaftsorganisationen werden sich weiterhin für die Förderung des wissenschaftlichen Austauschs und der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen an israelischen Wissenschaftseinrichtungen einsetzen und nach Kräften zur Deeskalation der derzeitigen Situation beitragen. Nur im Dialog und im Rahmen einer offenen und internationalen Wissenschaftsgemeinschaft können wir die drängenden Probleme unserer Zeit gemeinsam angehen.

Quelle: Allianz der Wissenschaftsorganisationen