ARCHES Preise in Berlin zum 10. Mal an deutsch-israelisches Forscherteam verliehen

Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, betonte angesichts der Verleihung des Award for Research Cooperation and Highest Excellence in Science (ARCHES) am 1. April im Berliner Bundesforschungsministerium, dass der renommierte Preis in diesem Jahr bereits zum 10. Mal an deutsch-israelische Nachwuchs-Forschungsteams vergeben werde.

In diesem Jahr wurde das deutsch-israelische Projekt „The 'start of a beautiful friendship?' - Comparative study of German and Israeli school NGO interactions across different socio-economic strata” aus dem Gebiet der Geistes- und Sozialwissenschaften ausgewählt.

Forschungsstaatssekretär Thomas Rachel spricht bei der ARCHES Preisverleihung 2019

Forschungsstaatssekretär Thomas Rachel bei der ARCHES Preisverleihung 2019 © BMBF / Anja Spiller

„Der ARCHES Preis ist ein wichtiger Baustein in der deutsch-israelischen Forschungs-Kooperation,“ so Forschungsstaatsekretär Rachel, ,,denn gemeinsame Forschung baut Brücken und trägt zum gegenseitigen Verständnis bei. Das ausgewählte Projekt, bei dem es um den Vergleich der Interaktion von Nichtregierungsorganisationen und Schulen in beiden Ländern geht, ist höchst relevant und aktuell. NGOs rücken weltweit verstärkt in das öffentliche Bewusstsein, auch und gerade bei jungen Akteuren, die sich gesellschaftlich engagieren wollen.“

Ausgezeichnet wurden die beiden Wissenschaftlerinnen Frau Dr. Miri Yermini von der Tel Aviv University und Frau Prof. Dr. Nina Kolleck von der Freien Universität Berlin.

Die beiden Preisträgerinnen Dr. Miri Yermini und Prof. Dr. Nina Kolleck

Die beiden Preisträgerinnen Prof. Dr. Nina Kolleck und Dr. Miri Yermini mit Staatssekretär Thomas Rachel © BMBF / Anja Spiller

Der pro Team mit 200.000 Euro dotierte ARCHES Preis des BMBF wird von der Minerva Stiftung Gesellschaft für die Forschung mbH administriert. Die Minerva-Stiftung ist eine Tochtergesellschaft der Max-Planck-Gesellschaft und fördert die deutsch-israelische Wissenschaftszusammenarbeit. Die Gründung der Minerva Stiftung im Jahr 1959 markiert den Beginn der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Israel.

Weitere Informationen: